Integrierte Gesamtschule Hannover-Linden

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Hannover 96

hannover96kSeit dem 07.04.2008 ist unsere IGS Linden offizielle Partnerschule von Hannover 96. Mit dem Projekt "96 macht Schule" wollen wir gemeinsam mit Hannover 96 der uns zufallenden gesellschaftlichen Vorbildfunktion gegenüber Kindern und Jugendlichen gerecht werden. Unter dem Motto "Gemeinsam wachsen, gemeinsam lernen" wollen wir in der Zusammenarbeit mit Hannover 96 auf aktuelle und pädagogisch wertvolle Themen eingehen, die einen Beitrag zur Förderung der sozialen Kompetenz der SchülerInnen leisten.

Darüber hinaus ist uns im Rahmen dieser Partnerschaft natürlich auch die Stärkung des Nachwuchsfußballs in der Region Hannover ein großes Anliegen. Unsere SchülerInnen sollen für den Schulsport und besonders auch für Hannover 96 begeistert werden.

Folgende Inhalte wollen wir konzeptionell nach und nach füllen:

Basis-Inhalte
  • Partnerschaftsurkunde und Partnertafel
  • individuell gestaltetes Trikot
  • Freikarten für ein 96-Heimspiel pro Saison
  • regelmäßiger Newsletter
  • jährliche Informationsveranstaltungen für LehrerInnen

Kreative schulspezifische Inhalte

  • Einrichtung von 96-Fan-Ecken (Starter-Kit: Trikot, Schal, Poster)
  • 96-Wandzeitung
  • Einbindung von Hannover 96 bei Projekten, Projektwochen, Sportturnieren, Schulveranstaltungen
  • Integration von Hannover-96-Themen in den Unterricht, insbesondere auch im Hinblick auf Themenschwerpunkte wie Antirassismus, Integration von Migrantenkindern, Gesundheit & gesunde Ernährung, Gewalt- und Suchtprävention

Vor-Ort-Inhalte

  • Trainingsbesuche bei Hannover 96
  • Stadionführungen durch die AWD-Arena
  • Vorträge von Funktionären zu Themen wie
    o Marketing, Vertrieb, Sponsoring
    o Ernährung im Profisport
    o Stadionsicherheit
    o Nachwuchsleistungszentrum
  • Schülerpressekonferenzen


Zum Tod Robert Enkes im November 2009
Viele Schülerinnen und Schüler der IGS Linden hat der Tod Robert Enkes spürbar mitgenommen. Unmittelbar nach der erschreckenden Nachricht gab es Gespräche im Unterricht - und dann war das Bedürfnis da, der Trauer und dem Andenken einen konkreteren Ausdruck zu geben.
So wurde in der Bibliothek eine Erinnerungswand gestaltet und ein Kondolenzbuch - gedacht für die Witwe Robert Enkes, Teresa - ausgelegt, in das viele ihre Gedanken und Wünsche niederschrieben.
Sehen Sie hier einige Bilder, und nicht zuletzt solche von unseren Schülerinnen mit Robert Enke anlässlich seines Besuches bei der IGS-Sommerschule im Jahre 2008.